home
neue werke
ältere werke
installationen
13th Plinius Conference
aktuelle ausstellungen
projekte
artistes pour
100 jahre dada

curriculum vitae
kataloge
scubidu
kontakt
links

 

dada – französisches Kinderwort für Schaukelpferd.
Gegründet im Cabaret Voltaire in Zürich im Februar 1916.
Die dada-Bewegung war eine intellektuelle Revolte gegen lügenhafte Konventionen, ein handgreiflicher Angriff auf längst ausgeblasene Kulturfassaden. dada’s letzter Sinn war nicht das Kunstwerk, das Sublime, der ‚Ewigkeitswert‘, sondern vielmehr die abgründige Skepsis, der Protest, die Befreiung des Selbst.

dada ist Zürichs folgenreichster Beitrag zur Kunst der Moderne, und seine wesentlichen Elemente wurden vor allem von Migranten geschaffen: Als am 5. Februar 1916 das Cabaret Voltaire zum ersten Mal seine Türen fürs Publikum öffnete, standen fast nur Literaten, Künstler und Musiker auf der Bühne, die sich vor dem Krieg in die Schweiz gerettet hatten. Die dadaisten lehnten die Wertsysteme und Moral der Gesellschaft ihrer Zeit, den Krieg und das oberkeitsstaatliche Bürgertum ab.

«dada ist das Chaos, aus dem sich tausend Ordnungen erheben, die sich wieder zum Chaos dada verschlingen. dada ist der Verlauf und der Inhalt des gesamten Weltgeschehens gleichzeitig»
Richard Huelsenbeck

das Projekt
Kunstschaffende aller Sparten erhalten auf Anfrage 19 weisse Kärtchen, Format A7, gestempelt mit dem oben links abgebildetem Stempel. Auf der Vorder- und/oder aber Rückseite soll ein 'Stück' dada gezeichnet, geklebt, geschrieben, gemalt oder komponiert werden.
Die Kärtchen werden danach im Bus, im Zug, auf dem Markt, auf der Strasse oder in der Bücherei an Unbekannte, Weltreisende und Freunde verschenkt und eines davon an mich zurückgeschickt um auf der Internetseite Platz zu finden!
da dada da war bevor dada da war - wäre es schön wenn dada wieder sein könnte - gegen Dekadenz, gegen Krieg, gegen Überheblichkeit aller Art, .....
Bitte ein an euch selber adressiertes, frankiertes Couvert an folgende Adresse senden: Kristina Comiotto, Wallisellenstrasse 385, 8050 Zürich.

eine kleinen Lektüre:
Das Carousselpferd Johann

Weitere Informationen: Dadaismus (wikipedia)

 

 

 
EUKALYPTUS
Renate Thüler
Roma Messmer
Walter Lüönd
Tina Caveng